MIRA Training: Bodybuilding für den Geist


Achtsames Bewusstseinsmanagement für Entscheider, Analytiker und Pragmatiker

Im Beruf werden einst verlässliche Navigationssysteme und Strategien heute von der Realität immer häufiger rechts überholt. Als Konsequenz daraus wird "auf Sicht" navigiert und somit oft reagiert anstatt zu agieren. Der moderne Mensch ist mehr als zuvor gefordert, schnelle und kreative Entscheidungen zu treffen. Zahlen, Daten, Fakten suggerieren dem Verstand Sicherheit, die es aber meist nicht mehr gibt. Insbesondere in einer hochkomplexen Welt, in der nicht alle Risiken bekannt sind, müssen regelmäßig Entscheidungen unter großen Unsicherheiten getroffen werden. Achtsamkeit hilft, sich selbst wirksamer zu führen und unterstützt damit das persönliche Zeit- und Energiemanagement. Die gestärkte Verbindung zwischen Kopf- und Bauchgefühl führt zu nachweislich besseren Entscheidungen.


Warum ein MIRA (MIndfulness for RAtionals) Training?

Wir haben in Seminaren und Workshops die Erfahrung gemacht, dass Menschen aus ganz unterschiedlichen Beweggründen und mit vielfältigen persönlichen Hintergründen an Achtsamkeitskursen teilnehmen. Heute kann man sich dem Thema Achtsamkeit auf zwei sehr unterschiedliche Wege annähern: auf dem spirituellen und mitunter auch esoterischen Weg und auf dem wissenschaftlichen Weg. Beide Wege führen, wenn man sie ehrlich zu Ende geht, zum gleichen Ziel. Und doch sind die Landschaften entlang dieser Wege sehr unterschiedlich. Das MIRA (MIndfulness for RAtionals) Training beschreitet den Pfad der Wissenschaft und spricht die Sprache der Berufsgruppen, von denen vor allem analytische und logische Fähigkeiten erwartet werden. 


Das erschöpfte Ich – die Grenzen mentaler Betriebssysteme

Der ständige Wandel in Technologie, Kommunikation und die straffe Taktung von kreativen Innovationen, Entscheidungsfindungen und Risikoeinschätzungen führen zu erheblichen Belastungen im Beruf. Viele nehmen sich dann noch Arbeit mit nach Hause um mit den hohen Anforderungen mitzuhalten. Wer das nicht schafft, der wird aus dem System herausgeschleudert. Doch unser menschliches Gehirn braucht natürliche Regeneration um täglich voll leistungsfähig zu sein. Immer mehr Menschen verlieren genau diesen den Zugang zu natürlicher Regeneration und können kaum noch abschalten. Das Training zeigt Wege auf, wie man sich der hohen Taktung effektiv entzieht und wieder mehr in den Seins Modus des bewussten Handelns kommt.


Was mache ich? Wie fühle ich mich dabei? Was wünsche ich mir?

Das MIRA Training befähigt die Teilnehmer, ihre persönlichen Grenzen deutlicher wahrzunehmen und wieder ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. Sie erlernen die Praxis der Selbstwahrnehmung und erhalten so einen klareren Zugang zu ihren Gedanken und Emotionen. Auf dieser Basis arbeiten wir in einem zweiten Schritt an den persönlichen Werten und Stärken - also den Themen, die für jeden einzelnen wirklich wichtig und wertvoll sind und das Potenzial für das Erleben von Flow besitzen.


Raus aus dem Dauerempfang - rein in den CALM Modus

Persönliches Energiemanagement ist in der digitalen Welt zu einer der wichtigsten Disziplinen des professionellen Zeitmanagements geworden. Es geht nicht mehr nur darum, Prioritäten richtig zu setzen, sondern bei bevorstehenden wichtigen Aufgaben geistig und körperlich optimal leistungsfähig zu sein. Nur wer auf den Punkt fit ist, der schafft mehr in weniger Zeit und erreicht dabei bessere Ergebnisse. Das Geheimnis dieses Erfolges ist das bewusste Verweilen im CALM Modus während Zeiten, in denen man nicht so stark gefordert ist.  Anstatt auch in der Mittagspause oder in der Freizeit immer auf Empfang zu sein oder sich an jedem kleinen Thema aufzureiben, nimmt man sich öfters einen Gang zurück oder nutzt die Zeit zur tiefen Entspannung. Das Training verwendet Übungen und vermittelt Techniken, die im Alltag den Wechsel in den CALM Modus unterstützen und so eine optimale Regeneration ermöglichen.


Das Gehirn/Körper System reaktivieren - mit Intuition und Verstand

Hirnforscher bestätigen, dass unser innerer Kompass am besten navigiert, wenn Kopf und Bauch in die gleiche Richtung wollen. Untersuchungen haben auch gezeigt, dass Top-Manager in mittlerweile der Hälfte aller Fälle ihre Entscheidungen rein aus dem Bauchgefühl heraus – also intuitiv – treffen. Dieses Verhalten führt jedoch nicht immer zu klugen Entscheidungen, da der rationale und analytische Sachverstand dabei unterrepräsentiert werden. Kluge Entscheidungen werden am wahrscheinlichsten getroffen, wenn beide Systeme beteiligt sind.

 

Das biologisch stärkste Bindeglied zwischen Kopf und Bauch ist der Vagusnerv. Als wichtigster Nerv des Parasympathicus repräsentiert er verschiedenste Leitungsqualitäten und zieht vom Hirn bis in den Bauchraum hinunter. Im Training lernen die Teilnehmer, wie sie ihren Vagusnerv besser aktivieren und so neben der Intuition auch die Verbindung zwischen Kopf und Bauch stärken.


Mit meditativen Techniken die mentale Resilienz stärken

Wer regelmäßig Achtsamkeitsmeditation praktiziert, der stärkt die wichtigsten anerkannten Resilienz Faktoren:

  • Regulierung von Emotionen
  • Impulsdistanz
  • Empathie und Qualität der Beziehungen
  • Akzeptanz und Selbstmitgefühl

Darüber hinaus wirkt das durch Achtsamkeit erworbene Selbstvertrauen, dass Menschen an ihre Stärken glauben, sich selbst als wirksamer erleben und so optimistischer in die Zukunft blicken. Insofern wirkt sich Achtsamkeit auch positiv auf diese Resilienz Faktoren aus:

  • Optimismus
  • Selbstwirksamkeit / Verantwortung übernehmen

Führen heisst Wirkung erzeugen und positive Veränderungen ermöglichen

Hans-Dieter Hermann, Sport- und Teampsychologe der Deutschen Fussball Nationalmannschaft, bezieht klar Stellung wenn es um Führungspersönlichkeit geht. Sein Credo: Rumschreien kann jeder Kreisliga Trainer. Respekt verschafft sich, wer in hitzigen oder schwierigen Situationen souverän, empathisch UND klar und verbindlich in seiner Kommunikation bleibt. Damit spricht Hermann eine Fähigkeit an, die nur wenige Menschen beherrschen: die Kompetenz, je nach Situation die richtige Balance aus Empathie und Zielfokus zu finden.

 

Mit Achtsamkeit trainiert man wichtige empathische Fähigkeiten und lernt zugleich seine Gedanken und Emotionen souveräner zu steuern. Diese Mischung ermöglicht mit etwas Übung das geschickte Pendeln zwischen Empathie und Zielfokus im Business - eine der Königsdisziplinen der neuen Business Skills des digitalen Zeitalters!


Zielgruppe

Nachwuchsführungskräfte, Teamleiter, Projektleiter, Manager, CEOs, Selbständige und Freiberufler

Termine

Dieses Seminar bieten wir als 2 Tages Inhouse Training an.

Offene Seminartermine finden Sie im Seminarkalender


Vorträge über Achtsamkeit (Mindfulness)


Artikel über Achtsamkeit (Mindfulness)

Download
Achtsamkeit und Vertrauen
2015_03_Newsletter_Vertrauen_Achtsamkeit
Adobe Acrobat Dokument 295.3 KB
Download
Optimismus lernen: die Kraft der Achtsamkeit und Dankbarkeit
Mit der Kraft der Achtsamkeit und Dankbarkeit Zuversicht trainieren
Optimismus lernen - Achtsamkeit und Dank
Adobe Acrobat Dokument 261.6 KB
Download
Empathie und Mitgefühl
Caring System | Selbstmitgefühl | Resilienz
2015_04_Newsletter_Empathie und Mitgefüh
Adobe Acrobat Dokument 157.0 KB
Der Vagusnerv als wichtiges Bindeglied zwischen Kopf und Bauch
Der Vagusnerv als wichtiges Bindeglied zwischen Kopf und Bauch
Achtsamkeit stärkt die mentale Resilienz
Achtsamkeit stärkt die mentale Resilienz
Wirksame Führung: Geschicktes Pendeln zwischen Empathie und Zielfokus
Wirksame Führung: Geschicktes Pendeln zwischen Empathie und Zielfokus

Webinar: mit Achtsamkeit die emotionale Intelligenz trainieren

Stefan Spiecker erläutert in dieser Webinar Aufzeichnung wie man mit Achtsamkeit die Emotionale Intelligenz trainieren kann und welche Vorteile dies im Beruf mit sich bringt.

Zum Video...




Anfrage MIRA Training

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre Mindfulness Trainer

Ihre Achtsamkeit Trainer Peter Engel und Stefan Spiecker
Ihre Achtsamkeit Trainer Peter Engel und Stefan Spiecker