Waldbaden - Auszeit im Wald


Ein Kurs und eine Auszeit mit Waldbaden, Sinneserfahrungen und Achtsamkeit

Deutschland ist eines der waldreichsten Länder in Europa. Wir verfügen damit über einen enormen Schatz, der jedoch bislang kaum als solcher erkannt wird. Inwieweit ein Wald körperliche Leiden lindern kann, wurde erstmals an der Nippon Medical School in Tokio wissenschaftlich untersucht. In Japan pflegen die Menschen traditionell ein enges Verhältnis zum Wald. Waldluft gilt hier als natürlicher Heiltrank. In mehreren groß angelegten Studien fand der Mediziner Dr. Qing Li heraus, dass schon ein Tag im Wald die Zahl unserer natürlichen Abwehrzellen um fast 40 Prozent steigern kann. Sogenannte Terpene in der Waldluft lösen offenbar den positiven Effekt auf den menschlichen Organismus aus. Lis Forschungsergebnisse machen den Waldspaziergang zu mehr als einer Freizeitbeschäftigung. Experten in Deutschland empfehlen den bloßen Aufenthalt im Wald bei Bluthochdruck, Depressionen und hohem Stresshormonspiegel. Der grüne Erholungspark hat zahlreiche positive Effekte auf Körper und Geist.

Wenn ein Hirsch einen Raubtierangriff unbeschadet überstanden hat, dann zittert er noch eine Weile oder vollführt Bocksprünge, um die Spannung von sich abzuschütteln. Danach setzt die Erholung wieder ein. Für uns Menschen bedeutet dies, dass wir dem Stress nicht immer entkommen können. Aber wir können selbst bestimmen, wie wir mit ihm umgehen und wie wir ihn regelmäßig "abschütteln".



Shinrin-Yoku aus Japan: Waldbaden als therapeutisches Konzept

Wildfulness - Auszeit im Wald

Waldbaden beschreibt das Eintauchen in den Wald mit all seinen Gerüchen, der klaren Luft und den verschiedenen Lichtstimmungen. In der japanischen Kultur spielt die Nähe zur Natur schon immer eine große Rolle. Daher pflegen Japaner traditionell ein enges Verhältnis zu Wald oder Bäumen. Anfang der 80er Jahre förderte das japanische Landwirtschaftsministerium ein millionenschweres Forschungsprogramm, um die medizinische Wirkung des Waldbadens nachzuweisen. Vor 13 Jahren eröffnete das erste Zentrum für „Waldtherapie“. Und seit 2012 bieten japanische Universitäten sogar eine fachärztliche Spezialisierung im Bereich „Waldmedizin“.


Ein echter kleiner Urwald und eine Berghütte im Odenwald

Damit "Waldmedizin" optimal wirkt, sollte man sich in einem möglichst ursprünglichen Wald aufhalten. Rund um die Juval Alp Berghütte im Odenwald gibt es einen kleinen Urwald, der geradezu zum Waldbaden einlädt. In der Hütte bereiten wir herzhafte Speisen für Ihre Auszeit im Wald vor. Beim zweitägigen Programm kann die Hütte bei Bedarf auch zur Übernachtung genutzt werden.


Gute Gründe für eine geführte Auszeit im Wald

  1. Sinnlichkeit: die Natur spricht alle unsere Sinne an und berührt uns auch dort, wo wir im Alltag nur selten berürhrt werden. Die Wahrnehmung wird feiner und klarer. Das Leben fühlt sich nicht mehr so pixelig an, sondern wird wieder frischer und lebendiger.
  2. Bewegung: draußen unterwegs zu sein ist besser als jedes Fitnessstudio. Unser Körper kehrt in sein ursprüngliches Element zurück.
  3. Entspannung in rhytmischer Zeit: die Reduzierung von Reizen und die Ruhe sorgen von ganz alleine dafür, dass sich der Geist beruhigt. Digitales Detox, also ein Verzicht auf digitale Medien und Handies unterstützt diesen Prozess und ermöglicht das Eintauchen in rhytmische Zeit - einem Zeitgegühl, dass sich der linearen Taktung des Alltags entzieht.
  4. Herausforderung: die Wildnis stellt uns vor Aufgaben, die wir im Arbeitsalltag so nicht kennen. Auch ein nächtliches Biwakieren oder ein Fastentag im Wald können zu einer Herausforderung werden. Wir halten für Sie den Rahmen, damit Sie Erfahrungen machen, die unter die Haut gehen.
  5. Selbstentwicklung: die Natur war schon immer ein Resonanzraum für persönliche oder teamrelevante Themen. Hier reifen Ideen, werden Probleme aus neuen Perspektiven betrachtet und Lösungswege aufgezeigt, die vorher im Verborgenen lagen.
  6. Gesundheit: Kuren und Wellness Angebote werden aus gutem Grund in der Natur angeboten. Vor allem ein Aufenthalt im Wald stärkt das Immunsystem. Dies geschieht durch den Austausch von Terpenen der Bäume untereinander. Das japanische Shirin Yoku, auf Deutsch Waldbaden, greift diese Erkenntnisse auf und entwickelt daraus wissenschaftlich validierte Therapiekonzepte.

Elemente und Erfahrungen eines Auszeit Programmes mit Waldbaden

Eine Auszeit im Wald vermittelt den Teilnehmern wertvolle Übungen im Wald, die jeder nach dem Kurs auch für sich weiterführen kann. Einige Beispiele:

  • Sinnes Meditation im Wald
  • Achtsamkeit Übungen
  • Wahrnehmungsübungen - Öffnung aller Sinne
  • Atemübungen
  • Leichte Bewegungsübungen
  • Kleinere Meditationen
  • Augenentspannung mit dem Eulenblick
  • Solozeit
  • LandArt
  • Transfer in den Alltag


Waldmedizin - eine ZDF Reportage


Offene Termine "Auszeit im Wald"

08.06.2019, 09:00 - 16:00 Uhr, Juval Alp Eberbach


Anfrage "Auszeit im Wald"

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.