Stefan Spiecker


Mit dem Bergsteigen, einer Seilschaft und einer Reise ins Nepal der frühen 90er Jahre hat bei Stefan so Einiges angefangen. Berge, Menschen und Reisen sind für ihn bis heute Quellen der Kraft und Inspiration für vieles, was er im Leben gelernt und an Abenteuern erlebt hat. Für Stefan zählen keine Diplome - er schaut lieber auf Projekte, Erfahrungen und auf das was Menschen mit Leidenschaft und Mut anpacken und erschaffen. Man kann alles lernen. Immer und jederzeit. Probleme löst er gerne durch Zuhören, mit Geduld und mit dem Blick für das Wesentliche

Stefans Themenschwerpunkte

  • Resilienz für Fach -und Führungskräfte (DE / EN)
  • Mindfulness im beruflichen und pädagogischen Kontext (DE / EN)
  • Selbstführung / Zeit- und Energiemanagement (DE / EN)
  • Teamentwicklung & Team Resilienz (DE / EN)
  • Vertriebstraining | Schwerpunkt B2B und komplexer Verkauf
  • Betriebliches Lernen | Blended Learning
  • Outdoor Training und Wildnispädagogik
  • Kommunikation und Konfliktlösung
  • Reisen - nicht nur ins Innere

Stefans Kurzprofil

  • Senior Trainer und Berater
  • Berater Learning & Development in DAX Konzern
  • Internationaler Vertriebstrainer in DAX Konzern
  • Systemischer Coach und Nachtbereitschaft für Suchtpatienten mit Doppeldiagnosen in Langzeit Therapie (Fachklinik Eiterbach)
  • Consultant of Positive Psychology (DACH PP)
  • Zertifizierter Wildnispädagoge (Naturschule Freiburg)
  • Seit 2004 regelmäßige Vipassana Praxis in Myanmar, Thailand und Nepal
  • Seit 2006 regelmäßige Achtsamkeit Praxis
  • Projektleiter in internationalen Weiterbildungsprojekten
  • Partner für Strategischen Vertrieb bei MP Consulting (Berlin & Heidelberg)
  • Fachdozent und Trainer (DHBW, F+U Akademie, IBA, IME)
  • Fachautor (Handbuch Personalentwicklung 2014, E-Learning Journal, Institut für Management Entwicklung, Harmony Minds)
  • Teilnehmer am Search Inside Yourself Leadership Training von Google
  • Touren -und Expeditionsleiter im Deutschen Alpenverein

Stefan und über sich und seine Motivation

Über das Bergsteigen und die Liebe zur Natur bin ich 1993 zu meiner zweiten großen Leidenschaft bekommen: dem Reisen in ferne Länder. Ich bin seitdem sehr viel gereist und packe bis heute noch mit der gleichen Aufregung meinen Rucksack (keinen Trolley) wie früher. Das Reisen hat mir neben der großartigen Natur die Tür zu zwei weiteren faszinierenden Welten geöffnet: den Menschen und ihren unterschiedlichsten Lebensentwürfen und die Reise in die eigene Innenwelt durch die Praxis von Meditation. Was hat dies alles jetzt mit Peak Potentials zu tun?

 

Es gibt eine Sache, die ich sowohl in der Natur, als auch beim Reisen und erst recht in der Meditation gelernt habe: alles Lebendige ist stets auch in Veränderung. Nur was leblos ist, bleibt auch starr. Das menschliche Leben mit all seinen Facetten ist davon nicht ausgenommen.  Leider fürchten viele Menschen mittlerweile Veränderungen. Das Rad der Beschleunigung und der hohe Wettbewerbsdruck in der Wirtschaft tragen einen nicht unwesentlichen Teil dazu bei. Doch nur wer den Status Quo akzeptiert, der kann ihn auch gestalten. Mein Motivation ist es, Menschen für Veränderungen zu stärken und ihre Akzeptanz zu erhöhen. Zuversicht, das Wissen um eigene Stärken und ein Leben nach persönlichen Werten leisten dafür einen wertvollen Beitrag. Resonanz orientierte und Eigenverantwortung fördernde Führung auf Augenhöhe kann einen weiteren Beitrag zur Inspiration und Ermutigung für Veränderung leisten.

Stefan über bergsteigen und Führung

Ein Bergsteiger und eine Führungskraft haben ziemlich viel gemeinsam. Jeder führt ein Team, mit er über unterschiedliche Routen das Ziel erreichen kann. Als Bergsteiger bist du während des Aufstiegs dafür verantwortlich dein Team gegen Absturz abzusichern. Als leidenschaftlicher Bergsteiger und Tourenleiter habe ich immer wieder eine zentrale Erfahrung gemacht: wer im Gebirge mit seinem Team hoch hinaus will, der braucht dazu eine gute Portion bestimmter mentaler Fähigkeiten. Dazu gehören vor allem:

  • Leidenschaft für das gemeinsame Ziel
  • Durchhaltevermögen und Biss auch in schweren Momenten
  • Geduld - zum Beispiel bei langen Schlechtwetterphasen
  • Agilität und Flexibilität um sich wechselnden Bedingungen optimal anzupassen
  • Entschlossenheit: 100 % zu geben wenn es drauf ankommt
  • Fokus und Konzentration - man kann nicht klettern und gleichzeitig an etwas anderes Denken
  • Teamgeist - große Ziele lassen sich nur gemeinsam erreichen
  • Empathie und Verständnis für einander

Bergsteiger trainieren durch diesen Mix aus weichen und harten Skills eine der wichtigsten Fähigkeiten, die nur wenige Führungskräfte beherrschen: das gekonnte Pendeln zwischen der neuronalen Aktivierung des Caring Systems (Empathie und Teamgeist) und des Antrieb Systems (Zielfokus, Leistung, Entschlossenheit).

 

Nun muss man dazu nicht gleich in eisige Höhen aufbrechen. Ich unterstütze Menschen und Teams dabei, diese Fähigkeiten durch das Training von Mindfulness und Resilienz auch außerhalb der hohen Berge zu entwickeln.

 

Mindfulness ist eine wertvolle Methode, um Empathiefähigkeiten und die persönliche emotionale Intelligenz zu entwicklen. Zugleich fördert Mindfulness die kogntive Kontrolle und die Konzentrationsfähigkeit. Diese Fähigkeiten sind wiederum für eine klare Zielfokussierung sehr nützlich.

 

Resilienz ist die Wetterschutzjacke gegen stürmische Zeiten am Berg, in der Wirtschaft und im Leben ganz allgemein. Resilienz stärkt Menschen, Teams und Gruppen von innen heraus und gibt ihnen die Kraft und den Halt, sich auch im stärksten Sturm nicht unterkriegen zu lassen.

Als Redner im Kongressprogramm der Learntec Messe
Als Redner im Kongressprogramm der Learntec
Draußen unterwegs
Draußen unterwegs

Stefan Spiecker bei einem Achtsamkeit Retreat
Stefan Spiecker bei einem Achtsamkeit Retreat

Gemeinsam Ziele erreichen und feiern
Gemeinsam Ziele erreichen und feiern

Stefan Spiecker ist Mitglied Deutschsprachigen Dachverband für Positive Psychologie
Stefan Spiecker ist Mitglied deutschsprachigen Dachverband für Positive Psychologie